Englisch ist die Wirtschaftssprache Nummer eins. Wer kein richtiges Englisch kann, beziehungsweise auf Englisch nicht sicher kommuniziert, der wird es sehr schwer haben sich in der heutigen, internationalen Berufswelt durchzusetzen. Aber keine Sorge, Englisch ist im Grunde eine sehr einfache Sprache. Wirtschaftsenglisch lernen ist einfach und es lohnt sich langfristig definitiv. Um Ihre Englischkenntnisse gezielt zu verbessern, haben wir für Sie ein 5 Tipps vorbereitet, welche Ihnen helfen werden, die wichtige Business-Fremdsprache effektiv zu meistern.

1. Denken Sie auf Englisch

Wenn Sie in Ihrer Muttersprache denken und dann versuchen, Englisch zu sprechen, müssen Sie immer zwischen den Sprachen übersetzen. Übersetzen ist nicht einfach! Selbst Menschen, die zwei oder mehr Sprachen fließend sprechen, haben Probleme, zwischen den Sprachen zu wechseln. Die Lösung besteht darin, auf Englisch zu denken. Sie können dies überall und jederzeit tun. Versuchen Sie, Englisch zu verwenden, wenn Sie an Ihren Tag denken oder wenn Sie entscheiden möchten, welches Essen Sie bestellen möchten. Versuchen Sie sogar, ein Englisch-Englisch-Wörterbuch zu verwenden, um nach Wörtern zu suchen. Auf diese Weise müssen Sie niemals Ihre Muttersprache verwenden und Wörter übersetzen. Sie werden feststellen, dass es für Sie einfacher ist, auf Englisch zu sprechen, wenn Sie auf Englisch denken.

2. Übung macht den Meister

„Übung macht den Meister“, lautet ein altbekanntes Sprichwort. Daher empfehlen wir Ihnen die Fremdsprache tagtäglich aktiv zu üben. Wenn Sie bereits auf Englisch denken, versuchen Sie Ihre Gedanken laut auszusprechen. Lesen Sie auch laut vor. Üben ist Üben, selbst wenn Sie niemanden haben, der Ihre Fehler korrigiert, hilft Ihnen das laute Sprechen dabei Ihre Aussprache zu verbessern.

3. Üben Sie vor dem Spiegel

Nehmen Sie sich, wann immer Sie können, ein paar Minuten Zeit, um vor dem Spiegel zu stehen und zu sprechen. Wählen Sie ein Thema, stellen Sie eine Zeituhr auf zwei oder drei Minuten ein und sprechen Sie einfach. Bei dieser Übung geht es darum, beim Sprechen auf Mund-, Gesichts- und Körpersprache zu achten. Tun Sie so als würden Sie mit einem Lernpartner diskutieren. Sprechen Sie zwei oder drei Minuten lang. Wenn Sie bei einem Wort hängen bleiben, das Sie nicht kennen, versuchen Sie, Ihre Idee auf eine andere Weise auszudrücken. Sie können jederzeit nach zwei bis drei Minuten das Wort nachschlagen. Diese Übung wird Ihnen helfen herauszufinden mit welchen Wörtern oder Sätzen Sie noch Probleme haben.

4. Konzentrieren Sie sich auf den Redefluss

Wollen Sie auf Englisch sicher konversieren, dann ist ein reibungsloser Redefluss ausschlaggebend. Dabei sollten Sie sich nicht von grammatischen Fehlern aus dem Konzept bringen lassen. Probieren Sie die obige Spiegelübung aus, aber versuchen Sie dabei die ganze Zeit zu sprechen, ohne anzuhalten oder zu stammeln. Dies könnte dazu führen, dass Ihre Sätze grammatikalisch nicht perfekt sind und das ist auch in Ordnung. Wenn Sie sich darauf konzentrieren fließend, statt richtig zu sprechen, werden Sie immer noch verstanden und klingen deutlich besser.

5. Üben mit YouTube und Co.

Suchen Sie sich einen Video-Clip von einem Muttersprachler, den Sie mögen oder der Wörter verwendet, die Sie im wirklichen Leben verwenden würden und wiederholen Sie ihn dann Zeile für Zeile. Versuchen Sie den Ton, die Geschwindigkeit und die Aussprache anzupassen. Es spielt keine Rolle, ob Sie ein paar Worte verpassen, das Wichtigste ist einfach weiterzureden. Versuchen Sie dabei genau wie die Muttersprachler zu klingen.